Seecontainer

Navigation

Infos über Seecontainer

Der Begriff Seecontainer beschreibt Seefrachtcontainer nach ISO-Norm 668 (ISO = International Organization for Standardization).
Ein Standard - Seecontainer besteht aus einem stabilen Stahlprofilrahmen mit genormten Eckbeschlägen, sowie unisolierten Wänden aus Sickenblech und einem Holzboden, der auf stählernen Querträgern ruht. Die Eckbeschläge dienen sowohl der Verladung per Containerbrücke oder Spreader, als auch der Sicherung der Seecontainer während des Transports. Durch ihre Normung können Seecontainer in jedem Land der Welt verladen und auf den dafür vorgesehenen Transportmitteln gesichert werden. Sie sind vielfach stapelbar. Auf Grund ihrer Konstruktion stellen Seecontainer den Schutz der geladenen Güter gegen Wettereinflüsse und äußere Einflüsse während des Seetransports sicher. Des weiteren verfügen sie in ihrem Innern über mehrere Zurrpunkte, welche zur Ladungssicherung eingesetzt werden, so dass die geladenen Güter auch bei starkem Wellengang nicht verrutschen können.

Identifikation der Seecontainer

Jeder Container besitzt eine eindeutige Containernummer, welche mehrfach auf dem Container aufgebracht ist und muss über eine gültige Sicherheitszulassung verfügen, welche durch die so genannte CSC Plakette bescheinigt wird.
Seecontainer sind in verschiedenen Längen verfügbar. Üblicherweise betragen diese 20“ (6058 mm) oder 40“ (12190 mm), die Breite beträgt stets 2438 mm. Die Standardhöhe beträgt 2591 mm. Häufig sind auch High - Cube Container mit einer Höhe von 2896 mm anzutreffen.

Gebrauchte und ausgemusterte Seecontainer finden oft Verwendung als Lagercontainer.


Home: Seecontainer



© 2008 - 2017  Manuela Schamberger   Stand: 14.05.2008