Sanitärcontainer

Navigation

Verwendungszwecke für sanitäre Container

Durch ihren Verwendungszweck sind Sanitärcontainer besonderen Beanspruchungen ausgesetzt. Innenverkleidung und Bodenbelag sind feuchtigkeitsresistent und genügen hohen hygienischen Anforderungen. Standard für die Bodenbekleidung ist wärme- und feuchtigkeitsisoliertes PVC, das in Wannenform verschweißt wird. Die Elektroinstallationen in Sanitärcontainern (380/220 Volt) sind verdeckt verlegt und unterliegen VDE-Vorschriften. Zuflussleitungen bestehen in der Regel aus Kupferrohren, der Abfluss erfolgt durch PVC-Rohre. Höchste Qualität für die fachgerechte Entsorgung der Abwässer garantiert in Deutschland das DIN ISO En 9001 Zertifikat, über das bereits viele Anbieter verfügen.
Auswechselbare Wandelemente ermöglichen es bei vielen Modellen die einzelnen Sanitärbereiche auszuweiten.
Für spezielle Einsatzzwecke lassen sich dank Modulbauweise Sonderanfertigungen erstellen. Im Premium-Bereich spielt neben der reinen Funktionalität auch der Komfort eine Rolle.
Bei größeren Veranstaltungen sind behindertengerechte Sanitärcontainer sinnvoll. Sie verfügen über eine Auffahrrampe, die zum Transport meist innerhalb des Containers befestigt werden kann. Vorgeschrieben sind neben der der Notrufanlage auch spezielle Haltegriffe. Behindertengerechte Waschbecken und Spiegel sowie ein Türöffner, der vom Rollstuhl aus betätigt werden kann, sorgen für barrierefreie Nutzbarkeit.

Mobile Sanitärcontainer mit Ausstattung

Mobile Sanitärsysteme sind ein wichtiger Beitrag zum Umweltschutz. Für Baustellen, Feste und Veranstaltungen lassen sich Sanitärcontainer in zahlreichen Größen und Variationen mieten oder kaufen. Sowohl als reine WC-Container sowie auch in Kombination mit Duschen. Für Herren gibt es spezielle Container mit Urinalen, die eine hohe Zahl an gleichzeitigen Benutzern erlauben.



© 2008 - 2017  Manuela Schamberger   Stand: 14.05.2008