Baucontainer

Navigation

Der Aufbau von Baucontainer

Baucontainer dienen den Beschäftigten einer Baustelle als Pausen-, Besprechungs- und Aufenthaltsraum. Hier nehmen sie ihre Mahlzeiten ein und führen Planungen, sowie Baubesprechungen durch. Baucontainer bieten Schutz vor Wettereinflüssen wie Wind, Regen und Kälte.

Ein Baucontainer besteht aus einem stabilen Stahlprofilrahmen, in den Boden, Decke und Wandelemente eingesetzt werden. Üblicherweise ist ein Baucontainer wärmeisoliert und kranbar. Sie ähneln somit in der Art ihres Aufbaus Bürocontainern, allerdings sind Innenausbau und Einrichtung eher einfach und funktionell gehalten und lassen sich leicht reinigen. Um Einbrüchen und Vandalismusschäden vorzubeugen, weisen Baucontainer des öfteren vergitterte Fenster oder stählerne Fensterläden auf.

Die Ausstattung der Baucontainer

Üblicherweise verfügen Baucontainer über einen oder mehrere Tische, sowie Sitzbänke oder Stühle und eine einfache Elektroinstallation mit Leuchten und einigen Steckdosen. In den meisten Fällen sind die Container mit Heizungen ausgestattet. Diese werden entweder mit Strom oder Propangas betrieben. Baucontainer sind auch mit weiteren Einbauten, wie beispielsweise Spinden erhältlich, in denen Helme, Schutzkleidung wie Kleidung für schlechtes Wetter, sowie persönliche Utensilien der Arbeiter untergebracht werden können.
In ihrer Bemaßung unterliegen Baucontainer keiner bestimmten Norm. Einige Hersteller haben ihre Modelle allerdings sowohl in punkto Abmessungen, als auch von der Art der Eckbeschläge, der ISO–Norm für Seecontainer angepasst. Somit besteht die Möglichkeit, diese Container einfach auf genormte Containerchassis zu verladen und kostengünstig zum Kunden zu transportieren.


Home: Baucontainer



© 2008 - 2017  Manuela Schamberger   Stand: 14.05.2008